web-dev-qa-db-de.com

Während der Installation sind die Partitionen nach einem Stromausfall verschwunden

Ich hatte Ubuntu 14.04 LTS auf meinem Laptop installiert. Nach einer Weile hatte ich einige Probleme, es anzufangen. Ich habe mich entschieden Ubuntu neu zu installieren.

Ich hatte 3 NTFS-Partitionen, 2 EXT3-Partitionen, der Einhängepunkt für die erste war / und für die zweite war ./local und eine Swap-Partition. Während der Neuinstallation habe ich die Option gewählt: "Ubuntu 14.04 löschen und neu installieren".

Während der Neuinstallation wird der Strom abgeschaltet. Nachdem es wieder funktioniert hatte, schaltete ich meinen Laptop ein, um den Installationsprozess neu zu starten. Ich konnte keine anderen Optionen finden als:

  1. Datenträger löschen und Ubuntu installieren
  2. Etwas anderes

Bei Auswahl von Something else konnte ich meine Partitionen nicht sehen . Stattdessen fand ich Folgendes:

Device                         Type     Mount point     Format?     Size      Used     System   

/dev/mapper/ubuntu--vg-root
 /dev/mapper/ubuntu--vg-root   ext4                                 631381 MB unknown  Linux device-mapper (linear)(631.4 GB)
/dev/mapper/ubuntu-vg-swap_1
 /dev/mapper/ubuntu-vg-swap_1  swap                                 8493 MB   unknown
/dev/sda
 /dev/sda1                     ext2                                 254 MB    27 MB
 /dev/sda5                                                          639877 MB unknown

In der Testdisk-Phase habe ich Folgendes:

Testdisk

4
Kareem

Als Erstes müssen Sie eine forensische Kopie des Laufwerks erstellen. Durch das vollständige Duplizieren des Laufwerks haben Sie die Flexibilität, das Problem auf der Kopie zu beheben, ohne das Original weiter zu beschädigen. Ich mag dc3dd dafür besser als dd, da dc3dd einen Fortschrittsbericht liefert, während es läuft.

BEARBEITEN: Neuere Versionen von dd enthalten jetzt einen Fortschrittsbericht mit dem Schalter status=progress. Um zu sehen, ob Ihr man dd sieht

1) Booten von einem Live-Medium über USB oder DVD - Wählen Sie "Ubuntu testen"

2) Öffnen Sie ein Terminal mit STRG-ALT-T an der Eingabeaufforderung

which dc3dd

auf diese Weise können Sie schnell feststellen, ob das richtige Tool für das forensische Image installiert ist. Wenn es mit einem Pfad wie antwortet

/usr/bin/dc3dd

wir haben es. Wenn nicht, müssen wir es installieren und eingeben

Sudo apt-get install dc3dd, bevor Sie mit Schritt 3 fortfahren

3) Bestimmen Sie, wie Ihr (altes) Quelllaufwerk heißt. Dies ist wahrscheinlich/dev/sda. Um sicherzugehen, sehen Sie in der Abbildung unten, dass es sich bei sda1 um ein 128-GB-Laufwerk mit 2 64-GB-Partitionen handelt.

Recovery1

4) Schließen Sie das neue Laufwerk an. Überprüfen Sie die Gerätenamen mit Disks aus der GUI. Machen Sie sich Notizen! Die alte Festplatte wird als Quelle und die neue als Ziel bezeichnet. In diesem Beispiel sind also source =/dev/sda und target/dev/sdb oder was auch immer in Disks steht

Jetzt, da wir einen Plan haben, werden wir die Quelle mit dc3dd auf das Ziel duplizieren.

5) Geben Sie am Terminal den Befehl aus

dc3dd if=/dev/sdX of=/dev/sdY Ändere X so, dass es mit der Quelle (wahrscheinlich a) und Y mit dem Ziel (wahrscheinlich b oder c) übereinstimmt. Überprüfe deine Notizen und stelle sicher, dass du dieses Recht hast !!!

Hinweis: Um ein Image zu erstellen, anstatt ein physisches Laufwerk zu klonen, ändern Sie =/dev/sdY in = diskimage.dd

Während wir das Quelllaufwerk auf das Ziel kopieren, um sicherzustellen, dass wir immer zurückkehren können, falls etwas schief geht und es uns nicht schlechter geht als zuvor, sollten wir uns wahrscheinlich mit Partitionen im Allgemeinen vertraut machen. Eine gute Beschreibung finden Sie unter http://www.tomshardware.com/forum/270354-32-understnading-extended-logical-primary-partitions Dieses Wissen wird später im Prozess hilfreich sein.

6) Wenn die Kopie vollständig heruntergefahren ist, trennen Sie das mit "Quelle" gekennzeichnete Laufwerk (altes Laufwerk) und legen Sie es an einen sicheren Ort.

7) Starten Sie den Computer erneut mit der Live DVD/USB, an die das Ziel (neues Laufwerk) angeschlossen ist.

8) Wir werden testdisk installieren, um die Partitionen auf dem Ziellaufwerk wiederherzustellen, die nun hinsichtlich der Daten mit der Quelle identisch sind.

Öffnen Sie ein Terminal und geben Sie den Befehl ein

Sudo apt-get install testdisk

9) Nach Abschluss der Installation geben wir den Befehl testdisk aus.

Die folgenden Beispielschritte stammen aus einem sehr guten Schritt-für-Schritt-Tutorial Quelle

One condition:

    TestDisk must be executed with Administrator privileges.

Important points for using TestDisk:

    To navigate in TestDisk, use the Arrow and PageUp/PageDown keys.
    To proceed, confirm your choice(s) with the Enter key.
    To return to a previous display or quit TestDisk, use the q (Quit) key.
    To save modifications under TestDisk, you must confirm them with the y (Yes) and/or Enter keys, and
    To actually write partition data to the MBR, you must choose the "Write" selection and press the Enter key.

Log-Erstellung Create Log

Choose Create to instruct Testdisk to create a log file containing technical information and messages, unless you have a reason to append data to the log or you execute TestDisk from read only media and must create the log elsewhere.
Choose None if you do not want messages and details of the process to be written into a log file (useful if for example Testdisk was started from a read-only location).
Press Enter to proceed.

Disk selection

Alle Festplatten sollten von TestDisk: disk selection erkannt und mit der richtigen Größe aufgelistet werden

Use up/down arrow keys to select your hard drive with the lost partition/s.
Press Enter to Proceed.

Partition table type selection

TestDisk zeigt die Partitionstabellentypen an. Typ der Menüpartitionstabelle

Select the partition table type - usually the default value is the correct one as TestDisk auto-detects the partition table type.
Press Enter to Proceed.

Aktueller Status der Partitionstabelle

TestDisk zeigt die Menüs an (siehe auch TestDisk-Menüelemente). menus

Use the default menu "Analyse" to check your current partition structure and search for lost partitions.
Confirm at Analyse with Enter to proceed.

Jetzt wird Ihre aktuelle Partitionsstruktur aufgelistet. Untersuchen Sie Ihre aktuelle Partitionsstruktur auf fehlende Partitionen und Fehler. Analyse

Die erste Partition wird zweimal aufgelistet, was auf eine beschädigte Partition oder einen ungültigen Partitionstabelleneintrag hinweist. Ungültiger NTFS-Start weist auf einen fehlerhaften NTFS-Startsektor hin, sodass das Dateisystem beschädigt ist. In der erweiterten Partition ist nur eine logische Partition (Bezeichnung Partition 2) verfügbar. Eine logische Partition fehlt.

Confirm at Quick Search to proceed.

Schnellsuche nach Partitionen TestDisk zeigt die ersten Ergebnisse in Echtzeit an.
quick search

Während der Schnellsuche hat TestDisk zwei Partitionen gefunden, einschließlich der fehlenden logischen Partition mit der Bezeichnung Partition 3. first results

Highlight this partition and press p to list your files (to go back to the previous display, press q to Quit, Files listed in red are deleted entries).

Alle Verzeichnisse und Daten werden korrekt aufgelistet.

Press Enter to proceed.

Partitionstabelle speichern oder nach weiteren Partitionen suchen? Menüsuche!

When all partitions are available and data correctly listed, you should go to the menu Write to save the partition structure. The menu Extd Part gives you the opportunity to decide if the extended partition will use all available disk space or only the required (minimal) space.
Since a partition, the first one, is still missing, highlight the menu Deeper Search (if not done automatically already) and press Enter to proceed.

Eine Partition fehlt noch: Deeper Search

Deeper Search sucht auch nach FAT32-Backup-Boot-Sektor, NTFS-Backup-Boot-Superblock, ext2/ext3-Backup-Superblock, um mehr Partitionen zu erkennen. Dabei wird jeder Zylinder gescannt

Nach der erweiterten Suche werden die Ergebnisse wie folgt angezeigt: Die erste Partition "Partition 1" wurde mithilfe des Backup-Boot-Sektors gefunden. In der letzten Zeile Ihrer Anzeige können Sie die Meldung "NTFS gefunden mit Sicherungssektor!" Lesen. und die Größe Ihrer Partition. Die "Partition 2" wird zweimal mit unterschiedlicher Größe angezeigt. Als D(eleted) aufgeführte Partitionen werden nicht wiederhergestellt, wenn Sie sie als gelöscht auflisten lassen. Beide Partitionen werden mit dem Status D für gelöscht aufgelistet, da sie sich überlappen. Sie müssen angeben, welche Partition wiederhergestellt werden soll. results deeper search!

Highlight the first partition Partition 2 and press p to list its data.

Das Dateisystem der oberen logischen Partition (Bezeichnung Partition 2) ist beschädigt
beschädigtes Dateisystem (Daumen anklicken).

Press q for Quit to go back to the previous display.
Let this partition Partition 2 with a damaged file system marked as D(deleted).
Highlight the second partition Partition 2 below
Press p to list its files.

list files

Es funktioniert, Ihre Dateien werden aufgelistet, Sie haben die richtige Partition gefunden!

Use the left/right arrow to navigate into your folders and watch your files for more verification

Hinweis: Die Liste der FAT-Verzeichnisse ist auf 10 Cluster beschränkt. Einige Dateien werden möglicherweise nicht angezeigt, haben jedoch keine Auswirkungen auf die Wiederherstellung.

Press q for Quit to go back to the previous display.

The available status are Primary, * bootable, Logical and Deleted.

Ändern Sie mit den Pfeiltasten nach links/rechts den Status der ausgewählten Partition von D(eleted) in L (ogical). Auf diese Weise können Sie diese Partition wiederherstellen. Legen Sie die wiederherzustellende Partition fest

Tipp: Lesen Sie Wie erkennt man primäre und logische Partitionen? Hinweis: Wenn eine Partition aufgelistet ist * (bootfähig), Sie jedoch nicht von dieser Partition booten, können Sie sie in eine primäre Partition ändern.

Press Enter to proceed.

Partition table recovery

Es ist jetzt möglich, die neue Partitionsstruktur zu schreiben. Hinweis: Die erweiterte Partition wird automatisch festgelegt. TestDisk erkennt dies an der unterschiedlichen Partitionsstruktur. menu write

If all partitions are listed and only in this case, confirm at Write with Enter, y and OK.

Jetzt sind die Partitionen in der Partitionstabelle registriert. Wiederherstellung des NTFS-Bootsektors

Der Bootsektor der ersten Partition mit dem Namen Partition 1 ist immer noch beschädigt. Es ist Zeit, das Problem zu beheben. Der Status des NTFS-Bootsektors ist schlecht und der Backup-Bootsektor ist gültig. Bootsektoren sind nicht identisch. backup bs

To copy the backup of the boot sector over the boot sector, select Backup BS, validate with Enter, use y to confirm and next OK.

Weitere Informationen zum Reparieren Ihres Bootsektors finden Sie unter TestDisk-Menüelemente. Die folgende Meldung wird angezeigt: after backup bs

Der Bootsektor und seine Sicherung sind jetzt beide in Ordnung und identisch: Der NTFS-Bootsektor wurde erfolgreich wiederhergestellt.

Press Enter to quit.

reboot

TestDisk displays You have to restart your Computer to access your data so press Enter a last time and reboot your computer.

Beenden Sie die Anweisungen von cgsecurity

Wenn das Laufwerk physisch beschädigt ist, benötigen wir einen anderen Ansatz mit ddrescue

5
Elder Geek